Deine Meinung ist mir wichtig

Du willst etwas mitteilen?

Du kannst persönliche Erfahrungen zu dem Thema beisteuern?

Das ist toll, genau so etwas wollen andere LeserInnen und ich im Blog erfahren.

Mit der Kommentar-Funktion unter allen Beiträgen und manchen Seiten ermuntere ich die BesucherInnen ausdrücklich, ihre Gedanken zu meinen Beiträgen sowie zu vorhandenen Kommentaren mitzuteilen. Solche Mitteilungen bereichern nicht nur meine Blogbeiträge, sondern eröffnen neue Gesichtspunkte und können inspirieren.

Deshalb freue ich mich, wenn du einen Kommentar schreibst.

Ich wünsche uns einen informativen, offenen, respektvollen und freundlichen Gedankenaustausch.

Dabei ist mein Wunsch, dass die Beiträge neue, persönliche und relevante Gedanken zum Thema liefern. Damit will ich ein Umfeld bieten, in dem alle BesucherInnen gerne mit debattieren und vom gemeinschaftlichen Austausch profitieren.

Im Folgenden lege ich dir einige Grundsätze nahe und formuliere Regeln, die du bitte beim Verfassen von Kommentaren beachtest. Besucher, die Kommentare mitteilen, erklären sich mit den nachfolgenden Regeln einverstanden.

Für den Inhalt von Nutzerbeiträgen hafte ich nicht und verweise auf die Eigenverantwortung der Nutzer für ihre Beiträge. Nutzerbeiträge repräsentieren nicht meine Meinung.

Im Interesse aller LeserInnen behalte ich mir vor, Kommentare zu prüfen und ohne vorherige Abstimmung ggf. zu editieren oder abzulehnen.

REGEL 1

Keine Beleidigungen, Provokationen, Diskriminierungen, Aggressionen

Beziehe dich in deinem Kommentar auf den jeweiligen Blog-Beitrag, das diskutierte Thema oder bereits vorhandene Kommentare. Werde nicht persönlich, indem du dich auf einen kommentierenden Nutzer beziehst.

Bleibe auch in kritischen Situationen sachlich. Ignoriere Aussagen anderer Nutzer, die du womöglich als Provokation verstehst, und so genannter «Trolls»; das sind Personen, deren ausschließliches Ziel es ist, die Debatte mit destruktiven Aussagen zu stören.

Sei gern entschieden in der Sache, aber höflich und verständlich im Ton. Jede Debatte lebt davon, dass Nutzer ihre Standpunkte sachlich darlegen und sich mit den Standpunkten anderer Nutzer fair auseinandersetzen. Grobheiten dienen diesem Ziel nicht.

Dein Kommentar wird gelöscht, wenn du andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung beleidigst, diskriminierst oder provozierst.

Belästigung durch jedwede absichtliche Störung von Diskussionen zwischen anderen Nutzern, durch Stalking und Mobbing oder durch andere Arten der Störung sind nicht erlaubt.

Derartige Kommentare werden gelöscht.

REGEL 2

Relevanz des Kommentars

Ein relevanter Kommentar bezieht sich ausschließlich auf das Thema des jeweiligen Blogbeitrages bzw. auf die daraus entstandene Debatte.

Vor allem dann, wenn du einem Nutzer widersprichst, begründe bitte deinen Kommentar mit sachlichen Argumenten und vermeide nicht prüfbare Behauptungen und Verallgemeinerungen. Beziehe dich auf die Sache und nicht auf den Nutzer, der sie mitgeteilt hat.

REGEL 3

Zitate und Urheberrecht

Deine Beiträge müssen von dir selbst und in deutscher Sprache verfasst sein.

Denke bitte daran, Zitate mit einem HTML-Tag
(<blockquote cite=““>IHR ZITAT<blockquote cite=““>)
und mit einer Herkunftsangabe zu kennzeichnen.

Ich behalte mir vor, einzelne Beiträge von Nutzern an anderen Stellen im Internet unter Angabe der Urheberkennzeichnung zu vervielfältigen und zu verbreiten. Ein Anspruch auf Honorierung besteht dabei nicht.

REGEL 4

Werbung, Links zu externen Webseiten und personenbezogene Daten

Werbliche Inhalte sind nicht erlaubt.

Links zu externen Webseiten sind nicht erlaubt. Ausnahmen sind – ohne Abstimmung – möglich, falls Links für den Beitrag relevant sind und ein vertretbarer Prüf-Aufwand für mich verbunden ist.

Personenbezogene Daten wie E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Adressen u. ä. werde ich aus Kommentaren löschen.

REGEL 5

Rechtschreibung

Beachte bitte die Regeln der Rechtschreibung. Du hilfst damit anderen Nutzern, deine Gedanken nachzuvollziehen.

Beiträge mit zu vielen sprachlichen Fehlern, falschem Satzbau, zu vielen Hervorhebungen, durchgehender Großschreibung oder Kleinschreibung, fehlenden Abständen, unüblichen Abkürzungen, Smilies oder anderen Chat-Symbolen bereichern die Debatte nicht und werden gelöscht oder korrigiert.

Setze die Stilmittel des Zynismus und der Ironie vorsichtig ein, denn beides ist in schriftlichen Kommentaren oft nicht eindeutig zu erkennen.

Pin It on Pinterest