Stell dir deinen Sitz auf einem Felsenthron vor, die Wolken ziehen über dir hin, zum Greifen nah, über die Wipfel des südlichen Regenwalds trägt dein Auge dich verlässlich Kilometer um Kilometer, weit, weit hinunter und vorwärts in die stillen Ebenen, nordwärts, immer weiter nordwärts.

Noch bevor du den arktischen Ozean mehr ahnst als siehst, zieht ein friedvoller Krieger deinen Blick magisch an.

Es ist eine auf sich allein vertrauende Seele wie du.

Ein Tiger, der sich im Dunstkreis seiner Aura von Energie und Unabhängigkeit geschmeidig bewegt, mit Anmut und Leichtigkeit, wachsam sein Revier durchstreifend und die Grenze seines Raums abgehend in einem schier endlos sich dehnenden Schneewald aus Fichten, Kiefern, Tannen und Lärchen mit schlankem, nordischen Wuchs.

50 Quadratkilometer Weite und Stille umfasst sein Revier.

Majestät und Stärke. Innere Glut und Zentrierung. Souveränität und Unabhängigkeit. Leidenschaft und Energie. Achtsamkeit und Anmut.

Und du?
Was davon fühlst du in dir, wenn du deinen Blick nach innen richtest?
 

  • Kannst du Qualitäten vom Krafttier Tiger in deiner Seele erkennen? Schon jetzt?
  • Hast du etwa den Feuerkreis schon durchquert?
  • Welche Werte nimmst du sinnlich in dir wahr, in deinem Körper, in deinem Herzen, in deinem eigenen Lebensraum?
  • Bist du bei dir? Bewahrst du deinen inneren Raum? Schützt du dein äußeres Terrain?

Den Tiger musst du erobern

Du willst dich ihm nähern, und du spürst, wenn du in seine Augen blickst, dass er Mut von dir fordert. Besitzt du diesen Mut?

Dann nimm Kontakt auf mit dem Krafttier Tiger, um gewiss zu werden, dass seine Qualitäten die deinen durchdringen und veredeln können, dass deine Fähigkeiten von seinen Talenten und Werten vervollkommnet und vergeistigt werden.

Das Krafttier Tiger lässt sich nicht leichthin erobern. Denn der Tiger ist ein Meister, ein Herrscher, einer, der sich selbst beherrscht und mit innerer Glut über andere herrscht, ohne sie zu zwingen und ohne sie zu unterdrücken.
Der Tiger fordert dich, das musst du wissen. Leidenschaftlich zieht er einen Kreis aus loderndem Feuer um sich herum, den du überwinden musst, bevor er dich in seinen innersten Zirkel lässt.

Erst aber, während du durch dieses Feuer gehst, fängst du an, seine Kraft in dir zu spüren. So, und nur so, kannst du an ihm teilhaben und werden wie er.

Dies ist der Weg, so wird es dir möglich, dich deinem Krafttier Tiger zu nähern.

Und indem du das ruhige, kraftvolle Bild des Krafttiers Tiger in deine Seele hinein sinken lässt und du fühlst, wie deine Seele ohne Widerstände eins damit wird, weißt du, dass der Tiger dein Krafttier ist.

Das Krafttier TIGER und seine Bedeutung

Krafttier Tiger bei www.rapunzellounge.de
NATÜRLICHE AUTORITÄTAutorität findest du auch beim Krafttier LÖWE und beim Krafttier ELEFANT

INNERES FEUER / URKRAFT

ABGRENZUNGAbgrenzung findest du auch beim Krafttier OTTER und beim Krafttier IGEL / MAJESTÄT

UNABHÄNGIGKEIT

ZENTRIERUNG / MACHT

LEIDENSCHAFT / STÄRKE

SCHÖPFERISCHE ENERGIE

IN SICH RUHEND

FRIEDVOLLER KRIEGER

SELBSTBEWUSSTSEIN

UNBESIEGBARKEIT

NATÜRLICHE AUTORITÄTAutorität findest du auch beim Krafttier LÖWE und beim Krafttier ELEFANT ♥ INNERES FEUER ♥ URKRAFT ♥ ABGRENZUNGAbgrenzung findest du auch beim Krafttier OTTER und beim Krafttier IGEL ♥ UNABHÄNGIGKEIT ♥ ZENTRIERUNG ♥ MACHT ♥ LEIDENSCHAFT ♥ MAJESTÄT ♥ STÄRKE ♥ SCHÖPFERISCHE ENERGIE ♥ IN SICH RUHEND ♥ FRIEDVOLLER KRIEGER ♥ SELBSTBEWUSSTSEIN ♥ UNBESIEGBARKEIT

Sieh mit dem inneren Auge

Für alle allerdings, die nicht mit dem inneren Auge sehen, bleibt das Krafttier Tiger im Dunkel verborgen.

Dieses Kraftpaket auf samtigen Pfoten, die größte Wildkatzenart der Erde, die bis zu 3,30 m lang wird und deren Schwanz durch die Zeichnung wie geringelt aussieht. Diese mächtige Katze, die keine natürlichen Feinde fürchten muss. Selbst Bären greifen Tiger nicht an und geben nach, wenn der Tiger Anspruch auf eine Beute erhebt.

Im Dunkel des Geistes bleibt der Tiger genauso verborgen, wie er unerkannt bleibt mit seinem charakteristischen dunklen Streifenmusters auf goldgelbem bis rotbraunem Grund im Bambusdickicht des Regenwaldes.

Oder im wechselnden Spiel von Schatten im Sonnenlicht in den nordischen Wäldern, dem er so ähnlich sieht, dass er unsichtbar scheint.

Oder in dürren Graslandschaften, wo er mit den Grashalmen und kleineren Büschen verschmilzt.

Es verlangt den Tiger nicht danach, seine Überlegenheit zur Schau zu stellen.
Tiger sind Einzelgänger, sie jagen auch allein, vor allem abends und nachts, sie lieben die Kühle mehr als die Hitze. Tagsüber liegen sie oft im Schatten, mit Vorliebe in der Nähe von Wasserlöchern, Teichen oder Bächen, sie lieben es, sich im Wasser abzukühlen.

Tiger haben die innere Ruhe, einfach da zu sein, untätig, sie können müßig die Stunden verrinnen sehen. Sie können warten, sind sich ihrer Ziele sicher und der Stärke und Kraft, womit sie ihre Absichten verwirklichen.