Tsi-da … tsi-da … tsi-da …tsi-da-tsit!

Dem kleinen Sänger, der seinen metallisch-hellen Balzgesang so stimmgewaltig vorträgt, hast Du im zeitigen Frühjahr sicher auch schon gelauscht. Schließlich zählt die Kohlmeise, die da so energisch auf sich aufmerksam macht, zu unseren heimischen Singvögeln. Doch man trifft sie nicht nur auf der Nordhalbkugel – hier vor allem in Europa -, sondern auch in Teilen Afrikas.

Aber die Kohlmeise und ihre bei uns lebenden Verwandten, wie beispielsweise die Blaumeise, die Haubenmeise, die Tannenmeise, die Sumpfmeise und die Weidenmeise zählen keinesfalls zu den Zugvögeln, die dem winterlichen Deutschland den Rücken kehren, um in den wärmeren Süden zu fliegen.

Meisen gehören nämlich zu den futterflexibleren Standvögeln, die im Sommer Insekten fressen und im Winter ihre Nahrung umstellen, um sich dann von Körnern und Sämereien zu ernähren.

Die kleinen Piepmätze sind auch sonst eher keck und keinesfalls schüchtern, wenn sie beispielsweise anderen Vögeln das Futter stibitzen können. Dabei wirken sie doch so zart und zerbrechlich.

Persönliche Entwicklung mit der Meise?

Gerade darum fällt es nicht leicht, von einer Meise – die gerade mal soviel wiegt wie 3 bis 8 Stück Würfelzucker (8 bis 24 g) und mit einer Größe von rund 11 bis 16 cm nicht unbedingt zu den Imposanten der Tierwelt gehört, – Hilfe für die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit zu erwarten.

Trotzdem wird beim Krafttier Meise sogar stets der tiefe Bezug zum inneren Kind hervorgehoben, zu dessen Symbol sie auch längst geworden ist.

Hüpfen, Kopfüber hängen, laut singen – das hast Du in Deiner Kindheit sicher sehr gern getan .. wie lang ist das schon her?

Damals war Deine Welt noch heil.

  • Heute wird von dir erwartet, dass du dich nicht in deiner inneren Erlebniswelt verlierst, sondern mit beiden Beinen fest auf der Erde stehst und den Anforderungen genügst, die dir gestellt werden.
  • Dass du vernünftig bist und verantwortungsvoll handelst.
  • Vor allem aber, dass du auf keinen Fall deinen Emotionen Ausdruck verleihst, sondern stets deine Gefühle im Griff hast.

Als Erwachsene bist du zum Kopf-Mensch geworden.

Als Kind warst du ein Gefühls-Mensch.

Erinnerst du dich noch, wie unbeschwert und fröhlich du warst?

Es war so leicht, das ganz große Glück zu finden, denn es lag ja immer griffbereit in deiner Nähe.

Warum ist es nun in eine so weite Entfernung gerückt, dass es dir oft so schwer zu erreichen zu sein scheint?

Weil dir die Leichtigkeit fehlt, die dein Krafttier Meise so perfekt verkörpert.