Mit diesem Artikel nehme ich an einer Blogparade von Peer Wandiger teil, die mich mit der Frage, ob eine Selbständigkeit noch Hobbys zulässt, angesprochen hat. Gerne gebe ich hier einen kleinen Einblick in meine Arbeit und meine Hobbys und wie ich mit diesem Thema umgehe.

Seine Gedanken zu ordnen und sich klar zu werden, was man will, was man liebt und ob man beides miteinander verbinden kann, dafür lohnt es sich immer, Zeit zu investieren.

Selbständig werden mit einem Hobby?

Wie bringe ich persönlich nun meine Hobbys und meine Selbständigkeit unter einen Hut?

Denke ich darüber nach, was ich bisher alles gerne getan habe, ist das eine ganze Menge. Allerdings kristallisieren sich einige Schwerpunkte heraus, die ich als meine Haupthobbys bezeichne:
Das Malen und das Gestalten, das Handarbeiten und das Handwerken, sowie – immer mit dabei – mich persönlich weiter zu entwickeln.

Meine Hobbys

Mit Handwerken meine ich richtig handwerkliches Arbeiten wie z.B. alte Möbel herrichten und auch bemalen. Viele meiner jetzigen Möbelstücke tragen meine Handschrift und ich würde sie auch nie hergeben, da sie ein Teil von mir sind, in die ich viel Arbeit und auch Liebe investiert habe.

Es ist zwar schade, dass ich auch zum Handarbeiten nicht mehr oft komme, aber ich musste mich entscheiden, denn es gibt einen schönen Spruch: Machst du zu viel, machst du nichts richtig gut.

Ob das immer zutrifft, lasse ich hier mal offen. Aber in einem Leben ist für so viele Hobbys einfach zu wenig Zeit.

Mit tränendem Herzen ließ ich einerseits einige Hobbys los, damit ich mich andererseits fokussieren konnte auf meine weiteren Leidenschaften, das Malen und Gestalten.

Früher habe ich „echt“ gemalt, mit Tusche, Buntstift, Kreide, Wachs und natürlich Acryl.
Heute male ich am PC auf einem Tablet. Manchmal geht mir das Haptische etwas ab, der Geruch der Farben, die Struktur des Papiers oder der Leinwand und auch der Pinselstrich. Aber es hat auch Vorteile, digital zu malen, da ich leicht etwas ändern kann, wenn es mir nicht gefällt.

Habe ich damals Räume gestaltet mit Farben und Decor, so mache ich dies nun auch digital, indem ich Bilder, Sprüche und Webseiten gestalte. Das macht mir ebenso viel Freude.

Richtig aufgegeben habe ich keines meiner Hobbys. Manchmal überfällt mich die Lust, etwas mit den Händen zu gestalten, und dann mache ich das auch.

Selbständig werden mit Freude

Meine Freude zu malen und zu gestalten setze ich heute in meiner Rapunzel-Lounge um. Das ist mein Hobby, das ist meine Berufung, das ist meine Leidenschaft.

Ich kann das nicht trennen, denn dann wäre ich nicht ganzheitlich ganz ich selbst.

Undenkbar einen Beruf zu haben, der mich nicht ausfüllt. Undenkbar in einem Hamsterrad zu laufen. Selbständig werden hatte bei mir immer schon die erste Priorität.

Die Rapunzel-Lounge macht mir Spaß, sie spornt mich an, sie erschöpft mich und erfüllt mich zugleich. Sie ist Ausgleich und ebenso Herausforderung. Ich lasse alles stehen und liegen für sie.

Manchmal kann ich nicht mehr, weil ich so Vieles machen will und merke, das geht jetzt einfach nicht. Und manchmal bin ich in einer Schaffenskraft, dass ich gar nicht aufhören kann und die Zeit existiert einfach nicht.

Mit dem Hobby selbständig werden

Manchmal bringt mich die Website mit ihren Aufgaben, dem SEO und all dem, was daran hängt, zur Verzweiflung, aber ich bleibe dran, weil ich sie wie mein Kind ansehe. Sie war mein Hobby, sie war mein kleines Kind, und sie wächst und ist nun meine Berufung geworden. Nichts geht mehr ohne sie.

Leben kann ich noch nicht davon, sie ist ein Teil meiner Selbständigkeit, mein allerliebster Teil. Ich investiere die meiste Zeit in dieses Projekt, da es mir am Herzen liegt.

Ich hoffe, meine Freude spüren meine LeserInnen. Das ist mir wichtig.

Mit meiner Arbeit möchte ich meine LeserInnen auch dazu ermuntern, selber herauszufinden, was zu ihnen passt, was ihnen Freude bereitet, und das immer mehr aktiv zu leben.

Das Leben besteht aus viel Arbeit. Mach diese Arbeit zu einer Freude. Mit deinem Hobby, mit etwas, das du gut kannst, egal was, Hauptsache, du liebst es.

Wenn du dein Hobby „arbeitest“, ist es keine Arbeit. Bei mir jedenfalls ist es so.

Was könntest du aus deinem Hobby machen, was könntest du auf die Beine stellen?
Selbständig werden mit einem Hobby – wäre das eine Option für dich?

Rapunzel-Lounge Astrid Ryzek

Astrid Ryzek verbindet ihr künstlerisches Gespür mit tiefem Wissen, was an geistiger Kraft in den Dingen und Bildern für uns bereit liegt. Integriere Bilder der Kraft in dein Leben. Höre ihre Botschaften. Lass Veränderung leicht geschehen.
Dein Thema ist noch nicht dabei? Persönliche Themen bitte HIER vorschlagen.
Wachse mit der Rapunzel-Community, und trage dich jetzt in den Rapunzel Newsletter ein für mehr Bewusstsein und Selbsterkenntnis.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This